Münster: Westfalenschärpen und Tickets für Warendorf

Bei der Westfalen-Woche in Münster-Handorf hatten die Dressurponys heute ihren großen Aufritt. Neben zwei Westfalenschärpen wurden 15 Tickets für das Bundeschampionat vergeben.

Dabia Dior hieß die Westfalenchampioness der fünfjährigen Dressurponys. Die Tochter des D-Day AT aus der Zucht von Anja Maier wurde von Maleen Kohnle präsentiert und durfte sich mit der Wertnote 8,2 auch über den Sieg in der Prüfung freuen.  

An zweiter Stelle rangierte Golden Princess NRW (v. Golden Challenge H) aus der Zucht von Bernhard Deitert. Im Sattel saß Marla Herngreen, benotet wurde die Vorstellung mit einer 7,8.  

Rang drei wurde gleich zweimal vergeben. Zum einen an Divino Chico (v. D-Day AT; Z.: Reiner Bockholt) und Sophia Bizjak, zum anderen an The little Gentleman (v. Totilas; Z.: Sascha Hahn) und Shona Benner. Beide Paare erhielten jeweils die 7,7.

Bei den sechsjährigen Dressurponys siegte mit einem Vorsprung von fast einer Wertnote der Caramel-Sohn Coer Noble aus der Zucht von Angelika Löwer. Im Sattel saß Virginia Spönle, die sich über die Wertnote 8,7 freuen durfte.

7,8 und somit Platz zwei ging an Duke of W (v. Dimension AT) aus der Zucht der ZG Werth, präsentiert von Elena-Mariella Rabe.

Auch hier gab es zwei dritte Plätze mit der Wertnote 7,7: Caprice HS (v. Da Vinci HS; Z.: Horst Speckmann) mit Jule Mertins und Golden Diamond W (v. Hesselteich's Golden Dream; Z.: Marie-Luise Wiggers) mit Lena Bücker. Somit war Golden Diamond W die beste Westfalenstute und wurde mit der Schärpe geehrt.

Alle Infos finden Sie hier!