EQUITARIS Trophy der Woche: Spirit of the Age OLD

Nach einer Reise um die Welt kehrte der Hengst, der 2015 zum erfolgreichsten Oldenburger in Deutschland gekürt wurde, zurück in die Heimat.

Bald werden es sechs Jahre, die Bernadette Brune und der dunkelbraune Oldenburger Hengst bereits gemeinsam erlebt haben. Für 190.000 Euro wechselte er damals auf der Frühjahrs-Elite-Auktion in Vechta in den Besitz der erfolgreichen Dressurreiterin, heute stehen zahlreiche internationale Platzierungen auf ihrem Konto. Die Rede ist von Spirit of the Age OLD, der von uns mit der EQUITARIS Trophy der Woche ausgezeichnet wird.

Spirit of the Age OLD kam 2004 auf dem Hof von Kerstin und Michael Mehrtens zur Welt. Er ist ein Sohn des Stedinger (v. Sandro Hit x Landadel) aus der Zucht von Gerd Sosath. 39 gekörte Hengste sowie 58 Staatsprämienstuten stehen auf seiner züchterischen Erfolgsliste, ebenso wie eine bei der FN registrierten Nachkommen-Lebensgewinnsumme von gut 370.000 Euro. Stedinger selbst war im Sport bis zur Klasse M** siegreich. "Ich habe ihn damals in der Weser-Ems-Halle gesehen", erinnert sich Michael Mehrtens, "ein toller Hengst, den ich auf Anhieb gerne leiden mochte."

Mutter von Spirit of the Age OLD ist die Donnerhall-Tochter Ultra Davenia, die Michael Mehrtens als Fohlen von Züchter Gerhard Beeken aus Bösel erwarb. Sie ist Mutter von insgesamt zehn Nachkommen, acht von ihnen haben Stedinger zum Vater. "Wir haben in unserem Familienrat immer diskutiert", erzählt Michael Mehrtens, "doch am Ende haben wir uns immer wieder auf denselben Hengst geeinigt." Nach einigen Jahren war es doch an der Zeit, den Hengst zu wechseln und so kam 2013 die Fuchsstute Ulani M (v. Antango) auf die Welt. Gemeinsam mit Züchtertochter Tomke konnte sie sich bereits vierjährig in einigen Dressurpferdeprüfungen der Klasse A platzieren. Auch eine Vollschwester zu Spirit of the Age OLD ist mit Tomke Mehrtens im Dressurviereck unterwegs, die zehnjährige Una Bailarina ist bereits siegreich in der schweren Klasse.

Michael Mehrtens züchtet seit rund 25 Jahren. Früher saß er selbst gerne im Sattel, heute überlässt er es seiner Tochter. Zwei bis drei Zuchtstuten werden jährlich gedeckt, sie genießen das Leben an Frieslands Nordseeküste in Jever. "Neben meiner Tätigkeit als Redakteur ist die Pferdezucht ein toller Ausgleich", erklärt Michael Mehrtens.

Gemeinsam mit Sascha Böhnke gewann Spirit of the Age OLD drei- und vierjährig zahlreiche Reit- und Dressurpferdeprüfungen. Nach einem Ausflug nach Neuseeland kehrte der Hengst nach einigen Jahren zurück nach Deutschland und wurde 2012 im Rahmen der Frühjahrs-Elite-Auktion an Bernadette Brune verkauft. Der Sprung in die Grand Prix-Klasse gelang dem neuen Paar mühelos und so gewannen sie den Intermediaire I in Biarritz/FRA (2012), die Grand Prix Kür am selben Ort ein Jahr später und den Grand Prix de Dressage in Rastede 2014. Unzählige weitere Erfolge kamen hinzu und auch das Jahr 2017 lief für Bernadette Brune und Spirit of the Age OLD nach Maß.

Während sich die beiden im November noch an dritter und vierter Stelle des Grand Prix bzw. Grand Prix Special bei den German Masters in Stuttgart platzierten, wurden sie in Genf/SUI zwei Mal Zweiter. Ein toller Saisonabschluss, über den sich auch Züchter Michael Mehrtens freut: "Natürlich verfolge ich den Werdegang von Spirit of the Age OLD, ich bin sehr stolz darauf, dass Bernadette ihn reitet und schaue mir die Ritte zu Hause vom Bildschirm aus an!"