EQUITARIS Trophy der Woche: Heuberger TSF

Sein Spitzname ist den Trakehner-Fans bestens bekannt, ebenso wie seine sportlichen Erfolge in den vergangenen Jahren! 

 

Zuhause im Stall heißt er "Herr Berger". Der Trakehnerhengst aus dem Gestüt Webelsgrund in Springe bei Hannover ist seit 2014 gemeinsam mit Anabel Balkenhol unterwegs und war bereits siebenjährig mehrfach siegreich in der schweren Klasse. Auch in diesem Jahr machte er in zahlreichen Grand Prix Prüfungen auf sich aufmerksam, die Rede ist von Heuberger TSF - unserer EQUITARIS Trophy der Woche.

Heublume, Heublume II, Heubluemchen - und dann kam Heuberger TSF. Die Namen seiner Urgroßmutter, Großmutter und auch Mutter, die Michelangelo zum Vater hat, lassen sich schnell mit dem talentierten Trakehnerhengst verbinden. Vater von "Herrn Berger" ist der 15-jährige Connery-Sohn Imperio aus der Zucht von Hartmut Keunecke, der mit Reitmeister Hubertus Schmidt hocherfolgreich im internationalen Dressursport unterwegs ist. 

Heuberger TSF wurde 2009 in Neumünster als Prämienhengst gekört und absolvierte seine 30- bzw. 70- Tages-Tests in Marbach mit Gesamtnoten über acht. Den Namenszusatz der Trakehner Sportpferdeförderung trägt er seit dem Frühjahr 2015. Nachdem der damals vierjährige Hengst 2011 eine Reitpferdeprüfung unter dem Sattel von Maxi Kira von Platen gewann, wechselte ein Jahr später Sarah-Maria Schöttke in seinen Sattel. Iris Werner gewann mit Heuberger TSF sechsjährig mehrere Dressurpferdeprüfungen der Klasse M, bevor in der nächsten Saison Anabel Balkenhol die Zügel übernahm.

Die Freude über ihren Neuzugang war bei der Dressurreiterin aus Rosendahl-Osterwick riesengroß: "Er ist Hengst, er ist Trakehner, er macht Spaß. Ich freue mich sehr, dass sich das Gestüt Webelsgrund entschlossen hat, die weitere Ausbildung seines siebenjährigen Imperio-Sohnes Heuberger in meine Hände zu legen. Der Prämienhengst wird den Züchtern weiter zur Verfügung stehen - seine Dressurbegabung darf ich täglich selbst erleben; sie weiter zu fördern, ist mir jetzt schon ein Vergnügen."


Die ersten gemeinsamen Erfolge ließen nicht lange auf sich warten, den Sprung in die schwere Klasse meisterte das neue Paar mühelos. Gleich in der ersten Saison gewannen sie das TSF Dressurchampionat in Neumünster, Erfolge in Youngster-Touren und später auch in Mittleren-Touren kamen hinzu. Mittlerweile haben Anabel Balkenhol und "Herr Berger" längst die ganz großen Dressurvierecke erobert und feierten 2018 Grand Prix-Erfolge in Münster, München, Aachen, Rotterdam/NED und Oldenburg.

Auch züchterisch war Heuberger TSF neben seiner sportlichen Karriere aktiv, einer seiner Söhne - Janov aus der Zucht von Philipp Nüssel - wurde bislang gekört. Lars Gehrmann, Zuchtleiter und Geschäftsführer des Trakehner Verbandes, ist sich sicher: "Er macht große, stattliche und stabile Fohlen mit kräftigen Fundamenten und beachtlichen Gelenken." Wir sind gespannt auf die weitere Zukunft des Hengstes, in sportlicher und züchterischer Hinsicht!


Netzfund: