Wiesbaden: Luis P gewinnt den Großen Preis

Erneut macht der Nachkomme des Lord Pezi auf sich aufmerksam.

Chloe Reid/USA und der DSP-Hengst Luis P waren im Großen Preis von Wiesbaden nicht einzuholen. Das Paar gewann den Preis der Landeshauptstadt mit zwei Nullrunden in Umlauf und Stechen souverän. Platz drei der Prüfung ging an ihren Landsmann Lucas Porter/USA, der den Zangersheider Cassini II-Sohn C Hunter gesattelt hatte. Der Schimmel ging, ebenso wie acht andere Pferde, Doppel-Null. Christian Weier/LUX und Global von Nabab de Reve wurden Siebte, die Tschechin Zuzana Zelinkova platzierte ihren Holsteiner Caleri II auf dem neunten Rang.