Warendorf: Red Viper und Quirino Black gewinnen Kurztest

Am Bundesstützpunkt in Warendorf fand in den vergangenen zwei Tagen eine Veranlagungsprüfung für drei- und vierjährige Hengste statt.

Bester Hengst des Dressurlots war der dreijährige KWPN-Hengst Rev Viper von Romanov-Sir Sinclair. Der Fuchs steht im Besitz der Reesink Pferde GmbH und wurde von Bart Veeze/NLD vorgestellt. Besonders glänzen konnte Red Viper unter dem Sattel der Fremdreiterin Jana Freund. Die Noten lauteten 8,5 für den Trab, 9,0 für den Galopp, 8,8 für den Schritt und die Rittigkeit sowie 9,0 für die Leistungsbereitschaft. Zweitbester Hengst war der Prämienhengst und Preisspitze der Oldenburger Körung 2021, St. Emilion von Suarez. St. Emilion ist auf dem Klosterhof Medingen stationiert. Nicht beenden konnte die Prüfung der Westfälische Siegerhengst Extra Gold von Escolar, der sich an Tag eins imposant unter seinem Reiter Martin Pfeiffer zeigte. Unter der Fremdreiterin Jana Freund blockierte der Hengst so stark, dass die Bewertungskommission die Prüfung abbrach.

Das Lot der Springhengste führte der vierjährige Quirino Black von Quitoll-Blaou du Rouet an. Der DSP-Hengst aus dem Landgestüt Moritzburg erhielt eine Gesamtnote von 8,54. Bester Dreijähriger Springhengst wurde der Chacoon Blue-Nachkomme Chengdu aus dem Haupt- und Landgestüt Marbach.