Anzeigeweiter zur Seite Premium Pony ...

Verden: Überlegener Sieg für Jovian

Die Station Helgstrand freut sich über den zweiten Titel am heutigen Tag und Jovian ist nun Doppel-Weltmeister.

Der KWPN-Hengst von Apache war bereits 2019 überlegener Weltmeister der fünfjährigen Dressurpferde, im vergangenen Jahr fiel die WM ja bekanntermaßen aus. Auch bei den Siebenjährigen ließ der Hengst aus einer Tango-Mutter bereits in der Einlaufprüfung wenig Zweifel daran, dass er der klare Favorit ist.

Mit 89,136 Prozent gewannen Andreas Helgstrand/DEN und Jovian das WM-Finale in Verden. Platz zwei ging an Blue Hors Touch of Olympic L von Don Olymbrio unter Nanna Skodborg Merrald/DEN, der Dunkelfuchs überzeugte mit einer gleichmäßig guten Runde und erhielt 83,965 Prozent. Eternity von Escolar und Anne-Mette Strandby Hansen/DEN gewannen mit 83,407 Prozent Bronze. Der Westfale aus der Zucht von Franz Remmersmann war Dreijährig bereits Reitpferde-Bundeschampion und stammt wie sechs der besten zwölf Pferde aus dem Stall Helgstrand, jedenfalls wenn man die kürzlich verkauften Hengste Valverde NRW und Springbank II VH hinzuzählt, die heute unter ihrer neuen Besitzerin Yara Reichert Platz elf und zwölf belegten.
Platz vier sicherten sich Simone Pearce/AUS und der Quantensprung-Nachkomme Quando Unico aus dem Besitz des Gestüts Sprehe, Marianne Yde Helgstrand/DEN wurde im Sattel von Elverhøjs Raccolto Fünfte vor ihrem Mann Andreas Helgstrand/DEN, dieses Mal im Sattel von Queenparks Wendy. Beide Pferde sind Nachkommen des Triple-Weltmeisters Sezuan.


Das vollständige Prüfungsergebnis finden Sie hier

Anzeige