Verden: Preissensation beim Hannoveraner Hengstmarkt

Die Preisspitze der Hannoveraner Körung kostete 1.89 Millionen Euro und geht ins Gestüt Bonhomme.

Der Prämienhengst von Cadeau Noir-Licosto entfachte schnell ein Bieterduell zwischen Helgstrand Dressage/Paul Schockemöhle und dem Gestüt Bonhomme. Dort ist auch der Vater beheimatet und Rebecca Gutmann sollte am Ende den Zuschlag erhalten, für unglaubliche 1,89 Millionen Euro. Ebenfalls begehrt war der Vitalis-Bon Bravour-Sohn aus dem Prämienlot, der für 720.000 Euro in den Stall von Edward Gal und Hans-Peter Minderhoud zieht. Das Gestüt Brune ersteigerte für 100.000 einen Benicio-De Niro-Sohn, das Landgestüt Celle erwarb einen vielbeachteten For Romance II-Davignon I-Sohn für 240.000 Euro. Die beiden Prämienhengste von Fürstenball und Schwarzgold/T. kosteten je 160.000 Euro. Teuerster Springhengst wurde mit 60.000 Euro die Katalognummer sieben von Chacoon Blue.

Der Durschnittspreis der gekörten Hengste lag bei über 91.000 Euro, die nicht gekörten Hengste wurden im Mittel für 23.413 Euro versteigert.