Anzeigeweiter zur Seite Premium Pony ...

Verden: Jovian dominiert das Feld der Siebenjährigen

Der Weltmeister von 2019 schickt sich an, erneut den Titel zu holen.

Mit mehr als fünf Prozentpunkten Vorsprung zum Zweitplatzierten gewannen der Apache-Sohn Jovian und Andreas Helgstrand/DEN die Einlaufprüfung der siebenjährigen Dressurpferde. Der KWPN-Hengst erhielt die 9,8 für den Galopp sowie die 10 für den Trab und die Perspektive, lediglich die Schritttour hätte man sich losgelassener gewünscht. Mit 87,14 Prozent gewann das Paar die Einlaufprüfung souverän.
Zweite wurde Andreas Helgstrands Frau Marianne Yde Helgstrand/DEN, die im Sattel von Elverhøjs Raccolto saß. Der DWB-Hengst ist ein Sohn des Triple-Weltmeisters Sezuan und kam auf 81,88 Prozent. Simone Pearce/AUS und der Quantensprung-Nachkomme Qunado Unico von der Station Sprehe platzierten sich mit 81,70 Prozent auf Rang drei, an vierter Stelle folgte Andreas Helgstrand auf seinem zweiten Pferd Queenparks Wendy. Die dänische Stute platzierte sich bereits vor zwei Jahren im WM-Finale in Ermelo/NLD und hat wie Elverhøjs Raccolto Sezuan zum Vater. Platz fünf ging an den ehemaligen Reitpferde-Bundeschampion Eternity von Escolar, der im Besitz von Helgstrand Dressage steht und von Anne Mette Strandby Hansen/DEN vorgestellt wurde. Das Gestüt Blue Hors ist Besitzer des Sechstplatzierten, Blue Hors Touch of Olympic L von Don Olymbrio. Geritten wurde der Wallach von Nanna Skodborg Merrald/DEN. An siebter und achter Stelle platzierten sich zwei Pferde aus deutscher Zucht, der Westfale Senor Charming NRW unter Kira Laura Soddermann sowie Quiana unter Nicole Wego-Engelmeyer.

Das vollständige Prüfungsergebnis gibt es hier

Anzeige