Verden: Änderungen beim Hannoveraner Verband

Künftig wird es beim Hannoveraner Verband einen Zuchtleiter und einen Geschäftsführer geben.

Der Gesamtvorstand des Hannoveraner Verbandes tagte gestern und hat grundlegende Änderungen an der Verbandsführung beschlossen. In den vergangenen Monaten gab es immer wieder Unstimmigkeiten innerhalb des Verbandes und Vorwürfe gegen Dr. Werner Schade, der bislang beide Posten inne hatte. Beschlossen wurde unter anderem, dass nicht mehr eine Person für die Führung des Verbandes zuständig ist. Künftig wird es einen Geschäftsführer und einen Zuchtleiter geben, genaue Details dazu müssen noch festgelegt werden. Hans-Henning von der Decken, erster Vorsitzender des Verbandes, hatte eine Strukturreform vorgeschlagen. „Heute ging es um die von mir angestoßene Strukturreform, wir haben viele weitreichende Dinge beschlossen,“ sagte der Vorsitzende des größten deutschen Pferdezuchtverbandes gegenüber St.GEORG-online. Es habe „großes Einvernehmen“ geherrscht, so von der Decken.