Tryon/USA: Ingrid Klimke gewinnt Bronze

Ingrid Klimke und SAP Hale Bob OLD gewinnen nach einem ärgerlichen Abwurf die Bronzemedaille.

Sie waren nach Dressur und Cross als Führende in das abschließende Springen der Weltmeisterschaft in der Vielseitigkeit gestartet: Ingrid Klimke und ihr SAP Hale Bob OLD aka Bobby. Nach einer tollen Dressur und einer Meisterleistung im Cross hatte das Paar am letzten Hindernis des Springens einen Abwurf und musste sich von der Goldmedaille verabschieden. Mit 27,3 Punkten wurde es noch Bronze.

Der WM-Titel ging an die Britin Rosalind Canter und ihren KWPN-Wallach Allstar B, das Paar konnte sein Dressurergebnis von 24,6 Punkten bis zum Schluss halten. Mr. Chunky und Padraig McCarthy/IRL gewannen mit 72,2 Punkten Silber. Zweitbestes Pferd aus deutscher Zucht war der Balou du Rouet-Sohn Billy the Red, der Fuchs platzierte sich unter Christina Cook/GRB auf Rang neun.

Die Mannschafts-Goldmedaille gewann die britische Equipe mit einem Gesamtergebnis von 88,8 Punkten, Irland rangierte mit 93 Punkten auf Platz zwei vor den Bronzemedaillengewinnern Frankreich mit 99,8 Punkten. Das deutsche Team erreichte mit 118,2 Punkten Platz fünf der Mannschaftswertung. Damit ist für Deutschland auch die Olympia-Qualifikation für Tokio 2020 geschafft.