Tryon/USA: Gold für Deutschland

Die Deutsche Dressur-Equipe gewinnt überlegen Mannschafts-Gold in Tryon/USA.

Bereits nach Tag eins und den Ritten von Jessica von Bredow-Werndl auf TSF Dalera BB und Dorothee Schneider auf Sammy Davis jr. lag die Equipe in Führung, Sönke Rothenberger und Isabell Werth erfüllten die in sie gesetzten Erwartungen. Cosmo zeigte eine annähernd fehlerfreie Runde mit zahlreichen Höhepunkten, für die fliegenden Galoppwechsel gab es gleich mehrfach die 10. 81,44 Prozent erhielten der Van Gogh-Sohn und sein sichtlich zufriedener Reiter Sönke Rothenberger. Schlussreiterin war Isabell Werth, die ihre Bella Rose mit überragenden 84,75 Prozent zum Sieg des Grand Prix und Mannschafts-Gold ritt. Die Equipe siegte mit einem Gesamtergebnis von 242.873 Prozentpunkten. Die Silbermedaille gewannen die US-Amerikaner mit 233,136 Prozentpunkten, Großbritannien gewann mit 229.628 Prozentpunkten Bronze.

Bester Hengst des Grand Prix war Blue Hors Zack, der unter seinem Reiter Daniel Bachmann Andersen/DEN mit 76,21 Prozent hervorragender Zehnter wurde. Therese Nilshagen/SWE und der im Dressurpferde Leistungszentrum Lodbergen stationierte Dante Weltino OLD erritten sich mit 76 Prozent Platz elf.

Die Ergebnisse finden Sie hier (Einzelwertung) und hier (Teamwertung)

**