Rotterdam/NLD: Vier Nullrunden für Deutschland

Die deutsche Spring-Equipe geht mit vier Nullrunden in Führung.

Bundestrainer Otto Becker freut sich über einen Auftakt nach Maß bei der EM. Simone Blum und DSP Alice (2,21), Christian Ahlmann und Clintrexo Z (1,19), Marcus Ehning und Comme il faut (1,56) sowie Daniel Deusser und Scuderia 1918 Tobago Z (1,47) blieben alle ohne Fehler und konnten sich in dem Auftaktspringen der EM, einem Zeitspringen, gut platzieren. Die Equipe geht nach dem ersten Kurs mit 4,22 Punkten in Führung. Platz zwei der Teamwertung belegt derzeit Frankreich mit 5,39 Punkten vor Schweden mit 6,81 Punkten und Großbritannien mit 9,41 Punkten.
Der einzige Reiter, der den Parcours gänzlich ohne Punkte für die Zeit beendete, war der Schwede Peder Fredricsson auf seinem H&M All In. Bester Hengst der Prüfung war der Clarimo-Sohn Chardonnay, der sich unter Max Kühner/AUT mit 0,40 Punkten Platz zwei sicherte. Platz vier ging an Christian Ahlmann und Clintrexo Z, Daniel Deusser und Scuderia 1918 Tobago Z wurden Siebte vor Marcus Ehning und Comme il faut auf Rang acht.