Pratoni/ITA: Mannschafts-Gold für Deutschland

Die deutsche Vielseitigkeits-Equipe gewinnt Mannschaft-Gold, Julia Krajewski Einzel-Silber.

Das heutige Springen hat in der Rangierung der Einzelreiter noch einmal einiges durcheinander geworfen. Bereits früh wurde klar, dass der Parcours letztendlich großen Einfluss auf die Vergabe der Medaillen haben würde. Christoph Wahler und Carjatan S gingen als erstes Deutsches Paar in das Springen und zeigten eine überzeugende Nullrunde. Sandra Auffarth und Viamant du Matz hatten nicht ihren besten Tag erwischt und kamen mit drei Abwürfen aus dem Parcours. Als dritte deutsche Teamreiterin startete Julia Krajewski, die Olympiasiegerin pilotierte ihre "Mandy", Amande de B'Néville, souverän ohne Fehler durch das Springen. Zuvor passierten auch bei vielen anderen Reitern viele Fehler, so dass Mannschafts-Gold schon relativ sicher war. Michal Jung ging als Führender und letzter Starter in das WM-Finale und hätte mit einem Abwurf noch Gold gewonnen. fischerChipmunk FRH machte einen etwas müden Eindruck und kam mit zwei Abwürfen ins Ziel, am Ende bedeutete das Rang fünf.

Das deutsche Team gewann mit 95,2 Punkten Gold, die USA folgten mit 100,3 Punkten auf dem Silberrang. Bronze ging mit 100,7 Punkten an Neuseeland.

Einzel-Gold gewann die 25-jährige Yasmin Ingham/GBR im Sattel des Selle Francais-Wallachs Banzai du Loir, Julia Krajewski und Mandy gewannen Silber vor Tim Price/NZL auf Falco.