Paris/FRA: Verdades gewinnt den Grand Prix

Isabell Werth und Weihegold OLD mussten sich heute Laura Graves/USA und Verdades geschlagen geben.

Im vergangenen Jahr gewann Isabell Werth im Sattel von Weihegold OLD das Weltcup-Finale in Omaha/USA denkbar knapp vor Laura Graves/USA und Verdades. Die US-Amerikanerin hatte schon im Vorfeld angekündigt, dass sie in diesem Jahr den Spieß umdrehen möchte. Zumindest im Grand Prix des Weltcup-Finales ist ihr das gelungen. Ihr 16-jähriger KWPN-Wallach war sehr "an", auf der letzten Geraden wurde er in Passage und Piaffe etwas hektisch. Ansonsten zeigte das Paar eine tolle Prüfung, die mit 81,41 Prozent und dem Sieg belohnt wurde. Isabell Werth und Weihegold OLD hatten einen Patzer in den Einerwechseln und wurden mit 78,26 Prozent Zweite. Rang drei ging mit 75,66 Prozent an Unee BB und Jessica von Bredow-Werndl. Das Paar zeigte eine sehr harmonische und fehlerfreie Runde. An vierter Stelle folgten Dorothee Schneider und ihr Sammy Davis Jr. mit 75,31 Prozent, der San Remo-Sohn glänzte wie gewohnt in Passagen und Piaffen. Neben Unee BB erreichten noch zwei weitere Hengste die Platzierung. Der Ausnahmevererber Blue Hors Zack und Daniel Bachmann-Andersen/DEN wurden mit 74,31 Prozent Sechste, Madeleine Witte-Vrees/NLD und Cennin kamen auf 73,97 Prozent und belegten Rang acht.

**