Oldenburg: DSP Cashmoaker bester deutscher Hengst

Wimpernschlagfinale im Großen Preis von Oldenburg.

Als letzter Starter schnappte Vorjahressieger Mario Stevens auf dem selbstgezogenen Landano OLD mit 34,34 Sekunden den Sieg noch dem bis dato Führenden Niederländer Gerco Schröder auf dem KWPN Hengst Glock's Zaranza (34,65 Sekunden) weg. Bester deutscher Hengst war der an dritter Stelle platzierte DSP Cashmoaker unter Denis Nielsen. Der schimmelfarbene Sohn des Caldio I, der im Besitz von Peter Wendeln steht, im Deutschen Perspektivkader geführt wird und auf der Longlist für die Weltreiterspiele in Tryon/USA stand, benötigte unter seinem Reiter 34,77 Sekunden. Platz vier ging an die WM-Teambronzegewinner Maurice Tebbel und Don Diarado (34,91), Platz fünf an Marco Kutscher mit dem Westfalenhengst Charco (35,68).

Das Ergebnis finden Sie hier.

**