Münster-Handorf: Sinfonie erzielt Höchstpreis

Sir Heinrich OLD stellt einmal mehr einen Preisspitze in Westfalen.

Die Kollektion der 58. Westf. Elite-Auktion umfasste am 6. Oktober 44 Reitpferde und 16 Fohlen. Spitzenpferd der Auktion wurde eine beeindruckende Sir Heinrich-Windspiel As-Tochter. Die bei Theodor Arndt gezogene Sinfonie wurde nach spannendem Bieterduell für 130.000 Euro zugeschlagen. Aussteller der dreijährigen Top-Stute war Christoph Rawert. Platz zwei im Preis-Ranking (126.000 €) ging an die Kat.-Nr. 1, Belle Vie. Die bildschöne dreijährige Dunkelfuchs-Stute v. Benicio-Laudabilis wurde bei Maria Leusmann geboren; diese wurde am Vorabend auf der Auktionsparade zur "Auktions-Ausstellerin des Jahres 2019" gekürt. Mit 83.000 € komplettierte Viva Vivaldi das Spitzenpreis-Stuten-Trio. Die Van Vivaldi-Show Star Tochter wurde von Thomas Holling gezogen und Wilhelm Holkenbrink war Aussteller der Vierjährigen.

Den Höchstpreis von 30.000 € bei den Fohlen konnte ein Sohn des Escolar aus einer Sir Donnerhall I-Mutter erzielen. Gezogen wurde Euer Ehren bei Dr. Frauke Oelerich. Aussteller war die ZG Wierling.

Der Gesamtumsatz der Auktion ist 1.415.200 €, der Durchschnittspreis bei den Reitpferden lag bei 28.943 €, die Fohlen erzielten im Durchschnitt 8.856 €.