Ermelo/NLD: D'avie macht es noch einmal

Der neue Weltmeister ist der alte: D'avie entschied, nach seinem Sieg 2018 im Ermeloer WM-Finale der Sechsjährigen nun auch das Klassement der Siebenjährigen für sich.

Unter dem Spanier Severo Jurado Lopez, der für den Stall von Andreas Helgstrand/DEN reitet, erhielt der Hannoveraner Prämienhengst (v. Don Juan de Hus-Londonderry, Z.: Dorothee Heitmüller) gesamt 85,107 Prozent. Für den Galopp des Dunkelfuchses gab es von der Jury die Traumnote 10,0. Der Trab wurde mit 9,4 und die Perspektive mit 9,5 bewertet.

Ihm dicht auf den Fersen: der dänische Hengst Hesselhoej Donkey Boy unter Jan Möller Christensen/DEN. Auch für den Braunen von Era Dancing Hit-Milan gab es die Maximalbewertung 10,0 - für den Schritt. Mit gesamt 85,021 Prozent lag er knapp hinter dem Goldgewinner D'avie.

Die dritte 10,0 holte sich der Oldenburger Hengst Total Hope OLD von der Hengststation Schockemöhle ab. Dem von Christine Arns-Krogmann gezogenen Totilas-Sohn wurde ein "ausgezeichneter" Galopp attestiert. Gesamt kam der Oldenburger Rappe unter Isabell Freese/NOR auf 84,250 Prozent.

Das komplette Ergebnis finden Sie hier.