Ermelo/NED: Finalsieg für D'avie

Gold im Klassement der sechsjährigen Dressurpferde gewann der Qualifikationsdritte Sohn des Don Juan de Hus.

Der Hannoveraner Fuchshengst D'avie erhielt für seinen Galopp die Maximalnote 10,0, der Trab wurde nahe an der Perfektion gesehen (9,8) und auch die Perspektive wurde hoch eingestuft (9,5). Alles in allem summierten sich die Einzelnoten in einer 9,26 und dem Titel Weltmeister. Vorgestellt wurde D'avie von Severo Jurado Lopez/ESP aus dem Hause Helgstrand.

Ganz knapp dahinter rangierte der Rheinländerhengst Villeneuve (v. Vitalis-Dancier) mit Laura Strobel. Das Paar hatte die Qualifikation gewinnen können, im Finale steigerte es seine Leistung noch auf eine 9,24 (Trab 9,4, Galopp 9,8 und Perspektive 9,5), damit wurde es diesmal die Silbermedaille. Rang drei belegte die niederländische Kombination Hermes (v. Easy Game-Flemmingh) und Dinja van Liere mit Höchstnoten bis 9,0 (Trab und Persepektive) und der Endnote 8,78.

An vierter Stelle platzierte sich der Oldenburger Wallach Matchball OLD (v. Millennium-De Niro) mit Stefanie Wolf, Olympiasiegerin Dorothee Schneider ritt Sisters Act OLD vom Rosencarree (Sandro Hit-Royal Diamond) auf Rang sechs und Flying Dancer OLD (Fürst Romancier-Sir Donnerhall I) auf Rang sieben.

Der Sieger des Kleinen Finals, Oldenburger Hengst Total Hope (v. Totilas-Blue Hors Don Schufro), belegte mit seiner Reiterin Pernilla Andrè Hoffelt/SWE im Finale Platz neun. Die Silber- und Bronzegewinner aus dem Vorjahr, Ferrari OLD (v. Foundation-Blue Hors Hotline) und Hesselhoej Donkey Boy (v. Era Dancing Hit-Milan) erreichten in diesem Jahr die Plätze zehn und fünf.

Das vollständige Ergebnis finden Sie hier.

**