Elmshorn: Cousin und Crack sind Holsteiner Landeschampions

Die beiden Cornet Obolensky-Söhne wurden zu den Holsteiner Landeschampions der fünf- und sechsjährigen Springpferde gekürt.

Cousin von Cornet Obolensky-Cassini I wechselte als Fohlen über die Holsteiner Auktion in den Besitz von Manfred von Allwörden, dessen Bereiter Diarmuid Howley den Hengst in Elmshorn in Szene setzte. Bereits in der Qualifikation erhielt das Paar eine Wertnote von 8,5 für seine Vorstellung. In der Finalprüfung steigerten sie sich noch einmal und bekamen in beiden Umläufen die 8,8 von der Jury – das bedeutete den Sieg im Landeschampionat der Fünfjährigen. „Dieser Hengst verfügt über gute Reflexe, springt seinem Reiter entgegen und weiß mit seinem Körper umzugehen“, so der Richterkommentar. Intschuschuna SV von Brantzau und Thea Jelcic sprangen auf die Silberposition, auf Rang drei platzierte Diarmuid Howley den Diamant de Semilly-Sohn Diamant de Operette VA aus der Zucht seines Arbeitgebers Manfred von Allwörden.

Crack von Cornet Obolensky-Candillo und Maximilian Gräfe sorgten im Stechen um den Landeschampionatstitel der Sechsjährigen für angehaltenen Atem. Am Veranstaltungssamstag entschied das Paar bereits die zweite Abteilung der Qualifikation (Wertnote 8,8) für sich, bestätigte die Leistung im Umlauf am Finaltag (8,6) und hatte im Stechen eine blitzschnelle Runde von High Level von Livello-King Milford xx und Sven Gero Hünicke zu schlagen. Das gelang ihnen und die Zeit konnte auch von den dann Zweitplatzierten, Caillan von Casall und Antonia Selina Brinkop, nicht mehr unterboten werden. „Ich bin sprachlos und überglücklich“, sagte Maximilian Gräfe. „Crack hat mir schon im Umlauf ein super Gefühl gegeben und sich im Stechen noch einmal gesteigert, war noch aufmerksamer und energischer“, strahlte Gräfe.