DSP Online-Fohlenauktion: Calvin Klein teuerste Offerte

Das Hengstfohlen von Casall avancierte zur Preisspitze der zweiten DSP Online-Fohlenauktion.

Gezogen wurde der Casall-Contender-Sohn Calvin Klein von Wolfgang Söhner, den Zuschlag erhielten bei 17.000 Euro Bieter aus Bayern. Auch das zweitteuerste Fohlen kommt aus dem Springlager. Dondolo ist ein Nachkomme des Don VHP Z und kostete 14.500 Euro. Aus dem ersten Jahrgang des Vitalis-Sohnes Vaderland stammt die Preisspitze der Dressurfohlen. Anton Herre ist Züchter des Hengstfohlens Valdez, das 10.500 Euro brachte und in einen Championatsstall nach Österreich wechselte.

Die 16 Fohlen kosteten im Durchschnitt 7750 Euro. Das Fazit von DSP-Vermarktungschef Fritz Fleischmann: „Der Auftakt in die Fohlenvermarktung verlief gut. Das Interesse aus dem Ausland war deutlich höher als bislang bei unseren Auktionen. Wir werden zwei weitere Online-Auktionen anbieten und hoffen dann auch wieder Live-Auktionen anbieten zu können.“