Barcelona/ESP: Irland siegt im Nationenpreis-Finale

Nationaltrainer Rodrigo Pessoa freut sich mit dem irischen Team über den Nationenpreis-Sieg und die Qualifikation für Tokio.

Mit lediglich einem Zeitrafpunkt gewann die Equipe von der grünen Insel um Peter Moloney auf Chianti's Champion, Paul O'Shea auf Skara Glen's Machu Pichu, Darragh Kenny auf Balou du Reventon und Cian O'Connor auf PSG Final das Nationenpreis-Finale von Barcelona. Platz zwei sicherten sich die Europameister Belgien mit vier Punkten, die Schweden sicherten sich mit 12 Punkten Platz drei. Der deutschen Equipe fehlte heute das Glück. Marcus Ehning und Pret a Tout hatten zwei Abwürfe, ebenso Maurice Tebbel und Don Diarado. Christian Ahlmann und sein Nachwuchspferd Take a Chance on Me Z bildeten mit zwölf Fehlerpunkten das Streichergebnis, lediglich Daniel Deusser und sein Scuderia 1918 Tobago Z blieben wie bereits am Donnerstag ohne Fehler. Mit 16 Punkten wurde es Rang sechs für Deutschland.