Aachen: Weltmeister Glamourdale bleibt ungeschlagen

An dem amtierenden Weltmeister Glamourdale und seiner Reiterin Charlotte Fry/GBR gab es in Aachen kein Vorbeikommen.

Der nun achtjährige Sohn des Lord Leatherdale gewann im vergangenen Jahr die WM der siebenjährigen Dressurpferde und bleibt auch in Aachen ungeschlagen. Nach seinem Sieg im St. Georg gewann der gewaltige Rappe auch die Intermediaire I mit Höchstnoten. Ganze 80,41 Prozent und damit fast sieben Prozent Vorsprung zum zweitplatzierten Paar gab es von den Richtern für die heutige Vorstellung. Den dritten Platz im WOTAX-Preis sicherten sich Hubertus Schmidt und Denoix PCH mit 71,79 Prozent, die Plätze fünf und sechs gingen an zwei Pferde, die wir in diesem Jahr noch beim Finale des Nürnberger Burg-Pokals in Frankfurt sehen werden. Helen Langehenanberg und ihr Hühne Vayron von Vitalis erhielten 71,14 Prozent, Matthias Bouten und der Gribaldi-Sohn Meggle's Grimani glatte 71 Prozent. Annabel Frenzen und Kiefferhof's Imperius reihten sich auf dem achten Platz ein.