Aachen: Schweden gewinnt Nationenpreis vor Deutschland

Drei Jahre hintereinander gewann die deutsche Spring-Equipe den Nationenpreis von Aachen, in diesem Jahr fehlte ein Punkt zum Sieg.

Die Schweden konnten sich nach 1929 über den zweiten Sieg im Nationenpreis von Aachen freuen. Henrik von Eckermann, Angelie von Essen, Evelina Tovek und Peder Fredricsson gehörten zur siegreichen Equipe, die den Sieg mit 4 Punkten mit nach Hause nahmen. Knapp geschlagen mussten sich die Vorjahressieger, die deutsche Mannschaft. Nach dem ersten Umlauf lag die Equipe auf Rang fünf, Marcus Ehning auf Funky Fred und Christian Ahlmann auf Clintrexo Z hatten einen Abwurf, Daniel Deusser und Calisto Blue einen Zeitstrafpunkt. Die Weltmeister Simone Blum und DSP Alice ritten Doppel-Null, auch Daniel Deusser und Christian Ahlmann blieben im zweiten Umlauf ohne Fehler. Marcus Ehning verzichtete zur Schonung seines Pferdes auf einen zweiten Start, da das Ergebnis durch die drei Nullrunden nicht zu verbessern gewesen wäre. Platz drei des Nationenpreises ging mit acht Punkten an Frankreich, auf den Plätzen vier und fünf folgten Irland und die USA.