Aachen: Germanico T gewinnt den Preis des Handwerks

Der Brasilianer Felipe Amaral und sein Numero Uno-Sohn waren in der Soers nicht einzuholen.

Mit ganzen fünf Sekunden Vorsprung gewannen der 2007 geborene Hengst Germanico T und sein Reiter Felipe Amaral/BRA den Preis des Handwerks. Jens Fredricson/SWE saß im Sattel des zweitbesten Hengstes, dem Diamant de Semilly-Sohn Karmel van de Watering. Das Paar rangierte an neunter Stelle der Prüfung. Auf Platz zehn folgten Maximilian Weishaupt und Nexus, Yuri Mansur/BRA und Chapass d'Emeraude von Chacco-Blue platzierten sich an elfter Stelle.