Aachen: Deutschland geht in Führung

Nach dem Grand Prix liegt die deutsche Dressur-Equipe deutlich in Führung, bester Hengst der Prüfung war Blue Hors Don Olymbrio.

Mit Isabell Werth und Bella Rose auf Platz eins, Dorothee Schneider und Sammy Davis Jr. auf Platz zwei sowie Jessica von Bredow-Werndl und TSF Dalera BB auf Rang vier hat die Equipe einen super Grundstein für den Nationenpreis gelegt, der am Samstag im Special in die nächste Runde geht.

Bester Hengst des Grand Prix war Blue Hors Don Olymbrio, der unter Daniel Bachmann Andersen/DEN 78,34 Prozent erhielt und Sechster wurde. An siebter Stelle folgten Therese Nilshagen/SWE und Dante Weltino OLD vom Dressurpferde Leistungszentrum Lodbergen. Der Nachkomme des Danone I beendete den Grand Prix mit 76,95 Prozent. Adrienne Lyle/USA und der Sandro Hit-Sohn Salvino platzierten sich mit 76,87 Prozent auf Rang acht.